Bolzplatz in der Hildesheimer Straße

Veröffentlicht am 03.03.2010 in Kommunalpolitik

Der Vorsitzende der der SPD-Fraktion im halleschen Stadtrat, Johannes Krause, hat den Vorstand der WG Frohe Zukunft aufgefordert, vor der Umnutzung des Bolzplatzes in der Hildesheimer Straße, das Gespräch mit der Stadtverwaltung und benachbarten Wohnungsgesellschaften zu suchen.

„Auch wenn die WG Frohe Zukunft selbstverständlich das Recht hat, eine genehmigte Baumaßnahme auf ihrem Grund und für ihre Mieter durchzuführen, ist es geboten, im Dialog nach einer Lösung zu suchen, die für alle Anwohner befriedigend ist. Wenn es um die Bedürfnisse von Kindern geht, ist mehr Sensibilität nötig, als das Unternehmen hier gezeigt hat.“

So wäre möglich zu prüfen, ob die Stellplätze auch an anderer Stelle geschaffen werden könnten bzw. ob ein alternativer Standort für einen betonierten Bolzplatz zur Verfügung steht. In diesem Zusammenhang schlägt die SPD-Fraktion vor, zu prüfen ob eine teilweise Umnutzung, oder Öffnung des Schulhofs der nahegelegenen Sprachheilschule in der Ingolstädter Straße möglich ist. Dieser Schulhof besteht größtenteils aus einer geschlossenen Betonfläche.

 
 

Links

Besucher:886607
Heute:26
Online:1