Halle braucht ein Kinder- und Jugendtheater

Veröffentlicht am 13.08.2010 in Kultur

Die Jusos Halle (Saale) sind besorgt darüber, dass sich die aktuelle Diskussion um notwendige Einsparungen in der halleschen Theater, Oper und Orchester GmbH immer mehr auf eine mögliche Schließung des Thalia Theaters zuspitzt. „Wir warnen hier vor einer vorschnellen Festlegung und Einschwörung der Öffentlichkeit auf die Schließung des Thalias zum Ausgleich der finanziellen Schieflage bei den halleschen Bühnen. Halle braucht ein Kinder- und Jugendtheater“, so Felix Peter, Juso-Vorsitzender. Das Thalia Theater leistet als Kinder- und Jugendtheater beispiellose Arbeit im Kinder- und Jugendbereich, auf die unsere Stadt nicht verzichten kann. Man denke dabei an die Kinderstadt oder das Jugendhotel. Es ist zu befürchten, dass derartige Projekte nach einer irgendwie gearteten Schließung wegfallen. Das Thalia Theater muss als künstlerisch eigenständiges Sprechtheater erhalten werden, denn es ist eine der wenigen verbleibenden größeren Einrichtungen in der Stadt, die sich gezielt an jüngere Menschen richtet, kinder- und jugendspezifische Angebote macht. Der Erfolg der diesjährigen Kinderstadt sollte ein gewichtiges Argument dafür sein.

 
 

Links

 
 
Besucher:886615
Heute:72
Online:1