07.12.2015 in Wahlen

Listenparteitag zur Landtagswahl: Pähle und Schmidt auf vorderen Listenplätzen

 

Die SPD hat auf dem Listenparteitag in Lutherstadt Wittenberg über die Landesliste für die Landtagswahl 2016 entschieden. Zwei Hallenser treten dabei auf vorderen Listenplätzen an. Katja Pähle wurde auf dem Listenplatz 7 mit großer Mehrheit bestätigt. Pähle gehört dem Landtag bereits seit 2011 an und ist wissenschaftspolitische Sprecherin der Fraktion. Sie kandidiert im Wahlkreis 36.

Andreas Schmidt tritt auf dem Listenplatz 11 an. Der Historiker setzte sich in einer Kampfkandidatur gegen Matthias Graner aus dem Landkreis Jerichower Land durch. Er tritt in Halles Süden (Wahlkreis 38) an.

Für die weiteren Wahlkreise in Halle folgen Susanne Krohn auf Platz 29 und Detlef Wend auf Platz 38. Krohn tritt im Wahlkreis 35 an, der sich über Halle-Neustadt und den Nordwesten Halles erstreckt. Der hallesche Kinderarzt Wend geht in Halles Nordosten (Wahlkreis 37) für die SPD ins Rennen.

„Mit Katja Pähle und Andreas Schmidt haben wir gute Startvoraussetzungen. Wir wollen Halle weiterhin eine starke Stimme im Land verleihen“ sagte Christian Weinert, Vorsitzender der SPD Halle.

Der Listenparteitag der SPD Sachsen-Anhalt hat am 5. Dezember in Lutherstadt Wittenberg die Landesliste zur Landtagswahl am 13. März 2016 entschieden. Die Liste wird von Spitzenkandidatin Katrin Budde angeführt, die mit 93 Prozent gewählt wurde.

(Christian Weinert)

 

24.02.2014 in Wahlen

SPD Halle beschließt Listen für Kommunalwahl

 

Die SPD Halle hat auf dem außerordentlichen Stadtparteitag am 22. Februar 2014 über die Listenplatzierungen für die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 entschieden. Mit Katharina Hintz, Johannes Krause und Karamba Diaby werden drei Wahlbereiche von Stadträten angeführt. Kay Senius und Eric Eigendorf kandidieren dagegen erstmals auf dem ersten Listenplatz.

„Wir wollen wachsen und mehr Stimmen gewinnen“ sagte Christian Weinert, Vorsitzender der SPD Halle, zur Listenaufstellung der halleschen SPD für die Kommunalwahl.
 

 

23.09.2013 in Wahlen

Karamba Diaby: "Auf diesem Ergebnis lässt sich aufbauen."

 

Die Bundestagswahl am vergangenen Sonntag hat im Wahlkreis 72 (Halle (Saale), Kabelsektal, Landsberg und Petersberg) ein eindeutiges Ergebnis gebracht: „Ich gratuliere Dr. Christoph Bergner zum Direktmandat", so Dr. Karamba Diaby, SPD-Direktkandidat im Wahlkreis 72.

 „Ich möchte neben den Wählerinnen und Wählern auch meinen zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützern danken. Zudem war der Wahlaufruf der Grünen bei der Erststimme keineswegs selbstverständlich - dafür vielen Dank." Mit Blick auf das eigene Ergebnis von 23,34 % der Erststimmen erklärte Karamba Diaby: „Auf diesem Ergebnis lässt sich aufbauen. Wir haben bei der Erststimme mehr als sieben Prozent zugelegt. Das ist ein gutes Fundament für die nächsten vier Jahre. Ich werde ein kompetenter, glaubhafter und für die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes streitender Abgeordneter sein."

 

06.07.2012 in Wahlen

Stichwahl von sachlichen Kriterien abhängig machen!

 

Die SPD Halle (Saale) ruft alle Hallenserinnen und Hallenser  auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und am 15. Juli 2012 den neuen halleschen Oberbürgermeister zu wählen.

In den kommenden Jahren stehen viele wichtige Entscheidungen für die Zukunft unserer Stadt an, die jede Hallenserin und jeden Hallenser betreffen. Die weitere Entwicklung unserer Stadt ist eng mit dem Oberbürgermeister verbunden, deswegen sollten alle Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben.

Der Stadtvorstand der SPD Halle (Saale) spricht für die Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters keine Wahlempfehlung aus.

 

03.02.2012 in Wahlen

SPD Halle nominiert Kay Senius für das Amt des Oberbürgermeisters

 

Die Mitglieder der SPD Halle (Saale) haben am 2. Februar in einer offenen Mitgliederversammlung Kay Senius zum Kandidaten der SPD für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Halle (Saale) nominiert. In einer geheimen Abstimmung erhielt Senius 93 Prozent der abgegebenen Stimmen. Insgesamt haben sich 80 Sozialdemokraten an der Abstimmung beteiligt. In seiner Nominierungsrede benannte Senius erste Schwerpunkte. So gelte es die Haushaltskonsolidierung konsequent fortzusetzen und bei der Gestaltung Prioritäten zu setzen. Der 55-jährige Verwaltungsfachwirt plant eine Verwaltungsmodernisierung, die Bürgerinnen und Bürger einbezieht und die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wahrt.

 

24.01.2012 in Wahlen

Kay Senius zu Gast bei den SPD-Ortsvereinen Halle-Mitte und Halle-Süd

 

Am 24. Januar stellte sich der designierte Oberbürgermeisterkandidat der SPD, Kay Senius, den Ortsvereinen Mitte und Süd sowie Bürgerinnen und Bürgern aus Halle vor. Die SPD-Mitglieder und Gäste zeigten sich angenehm überrascht, dass man es nicht mit dem "klassischen" Politiker zu tun hatte. Vielen war Senius sofort sympathisch - ein lebenserfahrener Mann, der sich selbst nicht in den Vordergrund drängelt und sich für Halle als Wohn- und Arbeitsort entschieden hat. Dass der Wahlkampf nicht einfach werden würde, war allen Anwesenden bewusst. Aber der Rückhalt in der SPD, das war zu spüren, ist ihm gewiss. Nicht nur Katja Pähle, Mitglied des Landtags und Stadtvorsitzende der SPD, sondern auch viele SPD-Mitglieder und Mitglieder aus den verschiedensten Vereinen und Organisationen lobten sein Engagement und seine Bereitschaft für dieses Amt zu kandidieren. Eines konnten sich die Besucher am Ende eines interessanten Abends gewiss sein: Kay Senius ist ein kompetenter und engagierter Kandidat, der beweisen wird, dass er nicht nur im Wahlkampf die Stadt gut vertreten kann!

 

Links

Besucher:886606
Heute:101
Online:1