Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in Halle

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl hallescher Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Die Auflistung erfolgt in alphabetischer Reihenfolge. Sie umfasst:

  • (ehemalige) Stadtverbandsvorsitzende,
  • Mitglieder des geschäftsführenden Stadtverbandsvorstands (stellvertretende Vorsitzende, Schatzmeister(in)),
  • Vorsitzende der halleschen SPD-Ortsvereine,
  • Vorsitzende der innerhalb des Stadtverbands bestehenden Arbeitsgemeinschaften,
  • Inhaber(innen) öffentlicher Wahlämter ((ehemalige) Oberbürgermeister(innen), Beigeordnete, (ehemalige) Minister(innen)),
  • Vorsitzende der SPD-Fraktion Stadt Halle (Saale),
  • (ehemalige) Mandatsträger(innen), mit Ausnahme der übrigen Mitglieder der SPD-Ratsfraktion Stadt Halle (Saale); diese finden Sie auf der Website der SPD-Ratsfraktion Stadt Halle (Saale).

Lukas Balser

Der Wirtschaftswissenschaftler ist Schatzmeister der SPD-Stadtverbandes Halle (Saale) und Vorsitzender des Ortsvereins Halle-Nordost.

 

Katharina Brederlow

Beigeordnete für Bildung und Soziales der Stadt Halle (Saale).

Stavroula Danilouli-Wunderlich

Sie gehört dem Stadtvorstand seit 2016 an und ist seit 2017 stellvertretende Vorsitzende des SPD-Stadtverbands Halle (Saale).

Dr. Karamba Diaby

Der frühere Vorsitzende des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrates und des Ausländerbeirates der Stadt Halle ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestags (Wahlkreis 72: Halle, Landsberg, Kabelsketal, Petersberg). Zur Website von Dr. Karamba Diaby.

 

Norwin Dorn

Der frühere Vorsitzender der Stadt- und Landesarbeitsgemeinschaft der Seniorinnen und Senioren in der SPD "AG 60 plus" ist Vorsitzender des Stadtseniorenrates von Halle.

 

Josef Albert Dütsch

Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Seniorinnen und Senioren in der SPD "AG 60 plus" in Halle (Saale).

Eric Eigendorf

Der Jurastudent ist Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Halle-Neustadt. Außerdem ist er stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion Stadt Halle (Saale).

Thomas Felke

Der Bauingenieur war von 1990 bis 2016 Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt und dort Sprecher für Wohnungswesen und Städtebau der SPD-Landtagsfraktion sowie Vorsitzender des Ausschusses für Landesentwicklung und Verkehr.

 

Anne-Sarah Fiebig

Die Studentin ist Vorsitzende der Jusos Halle.

Dr. Rüdiger Fikentscher

Geboren 1941 in Probsthain, hat Rüdiger Fikentscher 1990 einen beruflichen Neueinstieg gewagt. Seine Mitgliedschaft in der letzten Volkskammer der DDR und seine Wahl als Abgeordneter in den ersten sachsen-anhaltischen Landtag dokumentierenden raschen Wandel, den sein Leben innerhalb eines Jahres damals genommen hat. Man benötigt nur geringe Vorstellungskraft, um zu erkennen, dass angesichts der neuen Herausforderungen vor 20 Jahren seine Berufung als Arzt in den Hintergrund treten musste. Bis heute ist er in der ersten Reihe der hiesigen Politikpersönlichkeiten vertreten: Mitglied des Landtages von 1990-2011 sowie Vizepräsident des Landtages 1990-1994 und von 2002-2011; Mitglied im SPD-Bundesparteirat von 1990-2010 sowie dessen Vorsitzender 1995-2006; Landesvorsitzender der SPD 1990-2002 sowie Fraktionsvorsitzender 1994-2002; Stadtrat in Halle seit 2004.

 

Egbert Geier

Beigeordneter für Finanzen und Personal der Stadt Halle (Saale), außerdem: Bürgermeister.

Oliver Hartung

Der Jurist ist seit 2017 stellvertretender Vorsitzender des SPD-Stadtverbands Halle (Saale), nachdem er dem Stadtvorstand bereits seit 2011 als Beisitzer angehörte.

Ingrid Häußler

Die Vorsitzende der halleschen Bürgerstiftung war von 2000 bis 2007 Oberbürgermeisterin der Stadt Halle (Saale). Zuvor war sie Ministerin für Raumordnung und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt. Zuvor war sie Stadträtin in Halle, Mitglied des Landtages und dort Landtagsvizepräsidentin und von 1995 bis 1998 Regierungspräsidentin im Regierungspräsidium Halle. Sie ist Ehrenmitglied der SPD Halle (Saale).

 

Klaus-Uwe Heinecke

Der Student ist Vorsitzender der Jusos Halle.

Paul Hoyer

Vorsitzender des Ortsvereins Halle-Süd.

Johannes Krause

Der Vorsitzende der DGB-Region Halle-Dessau ist Mitglied im halleschen Stadtrat und dort Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion.

 

Dr. Gerlinde Kuppe

Geboren 1945, wuchs Gerlinde Kuppe in Görlitz an der Neiße auf. Ihr Chemiestudium führte sie an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 1972 erfolgte ihre Promotion, 1991 ihre Habilitation. Bevor für sie die Politik zum Beruf wurde, machte sie zuletzt beruflich Halt als Laborleiterin am Universitätsklinikum in Halle. Sie trat 1989 der SDP bei, war Mitglied der ersten und letzten demokratisch gewählten Volkskammer der DDR. Von 1994 bis 2002 war sie Ministerin in Sachsen-Anhalt, darunter vier Jahre auch stellvertretende Ministerpräsidentin. 2006 bis 2009 war sie wieder Ministerin für Gesundheit und Soziales. 2011 schied sie schließlich aus dem Landtag von Sachsen-Anhalt aus, da sie zur Wahl nicht noch einmal angetreten war.

 

Igor Matviyets

Der Student ist neben Terry-Ann Branch Vorsitzender der Jusos Halle.

Dr. Katja Pähle

Die Soziologin ist stellvertretende Vorsitzende des SPD-Landesverbands. Von 2005 bis 2013 führte sie den SPD-Stadtverband Halle (Saale) als dessen Vorsitzende. Sie ist seit 2011 Mitglied des Landtags, seit 2016 dabei in der Funktion als Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion.

 

Dr. Nicole Ramin

Vorsitzende der halleschen Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF).

Christel Riemann-Hanewinckel

Bereits in den achtziger Jahren arbeitet die Theologin in verschiedenen Arbeitsgruppen mit. Nachdem am 7. Oktober 1989 eine Zusammenkunft durch mehrere Verhaftungen durch die Stasi beendet wird, entschließen sie und andere Kirchenvertreter sich, am folgenden Montag an der ersten Montagsdemonstration in Halle (Saale) mitzuwirken. In der Folge entscheidet sie sich selbstbestimmt für die SDP und wird zur Mitbegründerin der Stadtgruppe Halle (Saale). Später leitet sie den Runden Tisch in der Saalestadt und zieht im Jahr 1990 für die SPD in den Deutschen Bundestag. Seit 1994 hat sie viermal hintereinander den Wahlkreis für die SPD direkt errungen. Von 2002 bis 2005 wirkte sie als parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Frauen, Senioren, Familie und Jugend. Dem Bundestag gehörte sie durchgängig bis September 2009 an. Darüber hinaus war sie von 1990 bis 2005 Stadtvorsitzende der SPD Halle (Saale). Sie ist Ehrenmitglied der SPD Halle.

 

Dr. Andreas Schmidt

Der Historiker ist Vorsitzender des SPD-Landesparteirates und des Ortsvereins Halle-Mitte. Er ist seit 2016 Mitglied des Landtags.

 

Uwe Stäglin

Der Stadt- und Regionalplaner ist Beigeordneter für Planen und Bauen der Stadt Halle (Saale). Vorher war er stellvertretender Bezirksbürgermeister in Berlin-Steglitz-Zehlendorf.

 

Dagmar Szabados

Die Chemikerin war von 2007 bis 2012 Oberbürgermeisterin der Stadt Halle (Saale). Sie war von 1990 bis 1994 Dezernentin für Umwelt und kommunale Wirtschaft und trieb in dieser Zeit die Gründung der Stadtwerke voran. Von 1994 bis 2007 war sie Beigeordnete für Jugend, Soziales und Gesundheit. In diese Zeit fiel die Umstrukturierung der fast rein kommunalen Trägerschaft von Altenheimen, Behinderteneinrichtungen, Jugendzentren, Kinderheimen und Kindergärten hin zu einer vielseitigen, gemeinnützigen Trägerlandschaft. Seit 1990 war sie außerdem Bürgermeisterin der Stadt. Während ihrer Zeit als Oberbürgermeisterin wurden Kindergärten und Schulen in privat-öffentlicher Partnerschaft saniert und Sportanlagen wie der Erdgassportpark und die Robert-Koch-Schwimmhalle gebaut sowie die Ballsporthalle auf den Weg gebracht. Szabados ist seit 1989 Mitglied der SPD und war von Beginn an Mitglied des Landesparteirats, von 1997 bis 2011 dessen Vorsitzende. Sie war zudem lange Jahre in der Sozialdemokratischen Gesellschaft für Kommunalpolitik in Bund und Land aktiv. Von 1998 bis 2007 war sie Vorsitzende des Sozialausschusses des Deutschen Städtetages.

 

Bernd Voigtländer

Das Gründungsmitglied der SDP in Halle erinnert sich gerne an das „Chaos“ der ersten Wochen nach der Gründung. Mit einem Schmunzeln auf den Lippen berichtet er davon, dass er es einem SED-Mitglied zu verdanken hat, dass er an diesem Chaos teilhaben konnte. Dass man damals eine neue Partei gegründet habe, anstatt eine sozialdemokratische Partei aus der SED auszugliedern, verteidigt er noch heute vehement. Bernd Voigtländer wurde am 10. Juli 1939 in Halle geboren, ist gelernter Maurer und Bauingenieur. Zur Wendezeit war er beim VEB Projektierung Wasserwirtschaft beschäftigt. Lange Zeit war er stellvertretender Stadtvorsitzender und Vorsitzender des Ortsvereins Halle-Nordwest. 1990 wurde er bei den ersten freien Wahlen in die DDR-Volkskammer gewählt. Er hat sich in besonderem Maße um die hallesche Sozialdemokratie verdient gemacht und besitzt daher einen Eintrag im Ehrenbuch der SPD Halle (Saale). Bernd Voigtländer ist im Jahr 2018 aus der SPD ausgetreten.

 

Christian Weinert

Der Politikwissenschaftler war von 2013-2017 Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes. Er ist Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Schwulen, Lesben und Transgender in der SPD. Er vertritt die SPD Halle im SPD-Landesparteirat.

 

Thomas Wünsch

Der Jurist und ehemalige Staatssekretär im Justizministerium ist Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft des Landes Sachsen-Anhalt und Vorsitzender des Ortsvereins Halle-Nordwest.

 

@facebook

Links

Besucher:886606
Heute:15
Online:1