Wahlprogramm

CHANCEN BIETEN – EIN SOZIALES HALLE

Hilfen zur Erziehung sind ein Angebot für Familien mit Kindern, die bei der Bewältigung von besonderen Herausforderungen im persönlichen Lebensumfeld Unterstützung brauchen. Die Nachfrage nach diesen Angeboten ist in den letzten Jahren gestiegen, was mit einem größer werdenden finanziellen Bedarf einherging. Gleichzeitig wurde die Förderung der präventiven und offenen Jugendarbeit wegen fehlender Haushaltsmittel zurückgefahren. Dies widerspricht dem Prinzip: „Prävention geht vor Reaktion“.

Unser Anspruch:

  • Die offene Jugendarbeit wird verbessert. Mit 1,5 Millionen Euro gibt Halle für die präventive Jugendarbeit deutlich weniger aus als vergleichbare ostdeutsche Großstädte. Dieser Betrag wird zur Schaffung gezielter präventiver Angebote erhöht.
  • Halle erhält ein Gesamtkonzept für die Kinder-, Jugend- und Familienpolitik. Es beinhaltet Strategien dafür, Halle für junge Menschen und Familien attraktiver zu machen. Die Stärkung der sozialen Dienste der Stadt wird dabei einen Schwerpunkt darstellen. Zudem werden Freizeit- und Beteiligungsmöglichkeiten für junge Menschen klarer aufgezeigt und besser vernetzt.
  • Wir bekennen uns zur Fortschreibung des Gleichstellungsaktionsplanes der Stadt in der kommenden Wahlperiode des Stadtrates.
  • Mobilität ist eine wichtige Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Es wird deshalb über einen Weg beraten, wie die Angebote des Nahverkehrs für möglichst alle Menschen in unserer Stadt bezahlbar werden können.
  • Halle bewirbt sich um das Förderprogramm „Soziale Stadt“, das bei der Umsetzung gezielter Maßnahmen der sozialen Integration in den Stadtteilen unterstützend wirkt.
  • Das Expertenwissen des Ausländerbeirates der Stadt Halle, in dem die Migrantenorganisationen und Initiativen für Zivilcourage und Menschenrechte zusammengeschlossen sind, wird kommunalpolitisch stärker berücksichtigt.
  • Maßnahmen, die Verständnis und gegenseitigen Respekt fördern, wie interkulturelle Öffnung der Verwaltung, von Bildungseinrichtungen oder auch internationale Begegnungen, werden vorangetrieben. Jeder Form von Rassismus und Menschenfeindlichkeit werden wir weiterhin entschlossen entgegentreten.

Links

Besucher:886606
Heute:34
Online:1